nowcast Erfolgsgeschichte: Vom universitären Forschungsprojekt zum Qualitätsführer in der kommerziellen Blitzmessung

Die Erfolgsgeschichte von nowcast begann Ende der 80er Jahre im Rahmen eines Forschungsprojektes der Ludwig-Maximilians-Universität München unter der Leitung von Prof. Dr. Hans-Dieter Betz.

Prof. Betz hatte zu diesem Zeitpunkt bereits Erfahrungen mit den wenigen existierenden Blitzortungssystemen gesammelt und war bestürzt von der ungenügenden Qualität der Messdaten. Er war sich sicher, dass durch die Optimierung des Messprinzips und der Verbesserung verschiedener Komponenten eine entscheidende Verbesserung der Qualität – insbesondere der Lokalisierungsgenauigkeit und der Empfindlichkeit – zu erreichen sei. Damit wurde die Entwicklung von Systemkomponenten und Software-Konzepten zur hochpräzisen Blitzdatenerhebung zur zentralen Forschungsaufgabe.

So entstand das in Deutschland entwickelte und direkt vor Ort in München produzierte Hochpräzisions-Blitzmessnetz LINET (Lightning DetectionNetwork).

Nach Jahren intensiver Forschung zeigte sich, dass LINET entscheidende und signifikante Verbesserungen gegenüber bestehenden Blitzortungssystemen aufzeigte. Diese patentierten Verbesserungen bilden bis heute die Grundlage für die unerreichte Präzision dieses Blitzortungssystems.

  • 2002

    Gründung von nowcast

    Die erfolgreiche Forschungsarbeit wird Wetterdiensten & wetterabhängigen Unternehmen verfügbar gemacht

  • 2006

    Neukunde DWD

    Der Deutsche Wetterdienst entscheidet sich für nowcast und bestätigt diese Entscheidung nach einer erneuten Ausschreibung 2009.

    2006

  • 2009

    Neukunde Allianz

    Der weltgrößte Schadenversicherer, die Allianz, entscheidet sich für nowcast.

  • 2012

    LINET Premium-Anbieter

    nowcast hat sich mit LINET innerhalb weniger Jahre als Premium-Anbieter für Blitzinformationen etabliert.

    2012

  • 2018

    Neukunden

    nowcast gewinnt die südkoreanische Luftwaffe als Neukunden & nimmt Blitzmessnetz in Peru