Über nowcast

nowcast hat eine Technologie entwickelt, die die präzise Ortung von Gewitterblitzen ermöglicht. Entstanden ist das System aus der langjährigen Forschungsarbeit von Prof. Dr. Hans-Dieter Betz, der auch am renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) unterrichtete, an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Im Jahr 2002 wurde zur Vermarktung dieser Technologie die nowcast GmbH gegründet. Das Blitzortungssystem wird seitdem unter dem Markennamen LINET(Lightning Detection Network) weltweit erfolgreich angeboten.

Die Kernkompetenz von nowcast

Die zentralen Tätigkeitsbereiche der nowcast GmbH sind die Forschung und Entwicklung im Gebiet der Blitzortung, sowie der Betrieb und Verkauf des Blitzortungssystems LINET und den davon abgeleiteten meteorologischen Anwendungen und Gewitterdaten.

  • Globales proprietäres Blitzmessnetz

    nowcast ist derzeit der einzige Anbieter von Blitzdaten in Europa, der ein unabhängiges, flächendeckendes und homogenes Premium-Messnetz zugleich entwickelt, herstellt und betreibt. Aber auch in Südamerika, Asien, Afrika und Australien bietet nowcast über ausgewählte Partner das Blitzortungssystem LINET zum Verkauf an.

  • Qualitätsführer unter den kommerziellen Blitzmessnetzen

    nowcast legt stets größten Wert auf die bestmögliche Erfassung von Blitzen – die Qualität der Daten steht im Vordergrund. nowcast ist der Qualitätsführer unter den kommerziellen Blitzmessnetzen. Insbesondere Lokalisierungsgenauigkeit, Erfassungswahrscheinlichkeit und Informationsdetail sind einzigartig für ein großflächig ausgelegtes Blitzortungssystem.

  • Patentierte 3D-Blitzortungstechnologie

    In rund 15-jähriger Forschungsarbeit entwickelte Prof. Dr. Hans-Dieter Betz ein bis ins letzte Detail durchdachtes technisches Design für die Messantenne von LINET. Zahlreiche aufwändige Tests und Vergleiche verschiedener Verfahren gaben Aufschluss über die Ausreizung der physikalischen Grundsätze und die bestmögliche Erfassung der elektromagnetischen Strahlung von Blitzen.

    nowcast hat ein Verfahren entwickelt (patentiert), mit dem die zuverlässige Identifizierung von Wolkeblitzen auch im Niederfrequenzbereich möglich ist. Darüber hinaus kann LINET auch die exakte Höhe des Wolkeblitzes bestimmen – bei einem mittleren Sensorabstand von rund 200 km.

  • Made & engineered in Germany

    Die Firma nowcast ist aus einer Forschungsgruppe an der Ludwig-Maximilians-Universität unter Leitung von Prof. Dr. Hans-Dieter Betz hervorgegangen. Die weitere Forschung und der fachliche Austausch mit Forschungseinrichtungen in der ganzen Welt sind nach wie vor intensiv. Für nowcast ist die technische Hinterfragung von Blitzinformationen, deren wissenschaftliche Durchdringung und die Umsetzung daraus abgeleiteter Verbesserungen in die Praxis ein wesentlicher Bestandteil der Geschäftstätigkeit.

  • Hochpräzise Lokalisierungsgenauigkeit

    Die mittlere Abweichung bei der Lokalisierung von Blitzen im LINET-Messnetz liegt bei etwa 75 Metern. Die Berechnung des geographischen Orts eines Blitzes birgt aus physikalischen Gründen eine unvermeidbare Unschärfe. Ungeachtet der Tatsache, dass jeder Blitz auch eine gewisse Ausdehnung hat, wird bei Bodenblitzen der Punkt der Fangentladung gemessen, der sich rund 100 Meter über dem Boden befindet. Durch geschickte Anpassung zahlreicher Parameter ist es nowcast gelungen, die Lokalisierungsgenauigkeit auf einen mittleren Fehler von 75 Metern zu perfektionieren. Dieser Wert wird regelmäßig über den Vergleich mit bestätigten Einschlägen in Türmen, deren geographische Position bekannt ist, überprüft und bestätigt.

  • Zuverlässige Erfassungswahrscheinlichkeit

    Ein ausgeklügeltes Antennendesign, hocheffiziente Messtechnik und über Jahre hinweg optimierte Filtermechanismen erlauben LINET eine sehr niedrige Schwelle für die Messempfindlichkeit der Sensoren. Dadurch können auch schwache Blitze erfasst und lokalisiert werden. Die erheblich höhere Anzahl gemessener Blitzereignisse hilft enorm bei der Veredelung der Daten, wie z.B. dem Cell Tracking und Nowcasting. Für die ausgezeichnete Lokalisierungsgenauigkeit von LINET, spielt die hohe Empfindlichkeit der Sensoren eine wichtige Rolle.

„Ein System, das jeden einzelnen Blitz perfekt erfasst, mit all seinen Eigenschaften – dieses Ziel ist für nowcast maßgeblich.”

Zufriedene Kunden

2014 gewann nowcast die Ausschreibung des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Der DWD benutzt die bereitgestellten europäischen Blitzdaten neben den eigenen Berechnungen wie die Erstellung von Gewitterwarnungen, Kürzestfristprognosen und Sachverständigengutachten auch für hoheitliche Aufgaben, wie die Versorgung von Bundeswehr und Luftfahrt. Zu den Nutzern gehören u.a. auch die Deutsche Flugsicherung, Flughäfen, Fluglinien und die Bundespolizei.

Mit dem Deutschen Wetterdienst (DWD) und der Allianz-Versicherungs AG hat nowcast frühzeitig anspruchsvolle Kunden von der Qualität der Blitzinformationen überzeugen können. Seither wächst die Referenzliste stetig durch prominente Kunden aus dem Energiesektor, dem Versicherungsbereich, der Meteorologie, der Luftfahrt und anderen wetterabhängigen Branchen.