Außergewöhnliches Antennendesign

nowcast hat ein extrem rauscharmes Antennendesign entwickelt, das mit seiner unerreichten Sensitivität überzeugt.

 

In rund 15-jähriger Forschungsarbeit entwickelte Prof. Dr. Hans-Dieter Betz ein bis ins letzte Detail durchdachtes technisches Design für die Messantenne von LINET. Zahlreiche aufwändige Tests und Vergleiche verschiedener Verfahren gaben Aufschluss über die Ausreizung der physikalischen Grundsätze und die bestmögliche Erfassung der elektromagnetischen Strahlung von Blitzen.

Ergebnis war eine passive Antenne, die direkt das magnetische Feld misst und sich durch einen hohes Ausgangssignal (geringe Dämpfung) und dadurch besonders günstigen Rauschabstand auszeichnet. Selbst kleinste Signale können zuverlässig gemessen und in der Peilung verwendet werden. Die Antennen benötigen darüber hinaus keine Kalibrierung und sind wartungsfrei über Jahrzehnte hinweg einsetzbar.

Nach mehr als 10 Jahren professionellen Betriebs ist keinerlei Änderung am Antennendesign erforderlich oder wünschenswert.

 

 

Herkömmliche Blitzmesssysteme messen die Ableitung des elektrischen oder magnetischen Felds. Dies ist durch eine günstig und einfach zu produzierende Stabantenne sehr einfach möglich. In diesem Fall muss die tatsächliche Wellenform des Felds, die für die Peilung benötigt wird, über einen Integrator berechnet werden. Hierbei werden schwache Signale von Rauschen gestört und können nicht mehr verwertet werden. In Feldversuchen zeigten sich im elektrischen Feld zudem erheblich mehr Störsignale als im magnetischen Feld, die die Verwertung von schwachen Signalen behindern. Um eine elektrische Antenne korrekt einzusetzen, muss sie regelmäßig kalibriert werden.

 

nowcast Partner