Blitzlösungen für Energieversorger

Als Energieversorger benötigen Sie zumeist das gesamte Spektrum von Blitzinformationen, da Blitzschläge zu den häufigsten schweren Störungsursachen zählen. Betreiber von Pipelines oder Bohrplattformen in bisher nicht abgedeckten Gebieten beschaffen auch ihr eigenes Blitzmessnetz (LINET systems), um ihr Operationsgebiet stets voll im Blick zu haben.

Gerne sind wir auch für Sie der best-in-class Blitzdatenlieferant und stehen Ihnen beratend zur Seite.

Produkte für Energieversorger

  • LINET data
  • LINET view
  • LINET systems
  • Unerreichte Ortungsgenauigkeit von 75 m und hohe Signalempfindlichkeit von 2 kA

  • 3D-Ortung von Blitzen mit exakter Höhenmessung

  • Überprüfung von Störungen durch Gewitter in Echtzeit

  • Antizipation von Betriebsstörungen durch Gewitter

  • Evaluierung des Blitzschutzes

  • Zuverlässige Verifikation von Blitzschäden

„Als regionaler Stromnetzbetreiber legt die LEW Verteilnetz GmbH großen Wert auf effiziente Prozesse und höchste Versorgungsqualität. Mit den präzisen Blitzdaten von nowcast können wir Störungen durch Blitzschlag sofort zuverlässig identifizieren. Dadurch konnten wir die Ausfallzeiten unserer Mittel- und Hochspannungsleitungen reduzieren.“

German Semsch (LEW Verteilnetz GmbH, Leiter Netzführung Zentral)

Verifikation von blitzbedingten Störungen

Betreiber von Hochspannungsleitungen oder Pipelines speisen die numerischen Echtzeit-Blitzdaten von nowcast (LINET data) zumeist direkt in ihre Leitstandsoftware ein oder nutzen nowcast‘ s innovative Web-App LINET view. Im Falle einer Störung wird automatisch geprüft, ob ein Blitz nahe der betroffenen Anlage/Leitung zum gegebenen Zeitpunkt eingeschlagen hat oder nicht. Damit lässt sich diese häufige Störungsursache zuverlässig identifizieren und die betroffene Hochspannungsleitung oder Pipeline wieder umgehend in Betrieb nehmen.

Mit einer ähnlichen Problematik sehen sich auch Eisenbahngesellschaften konfrontiert. Die umfassende Überwachung des Streckennetzes erfordert auch die zuverlässige und exakte Verifikation von Störungen an den Oberleitungen aufgrund von Blitzschlag.

Sichere Planung von Wartungs- und Instandsetzungsmaßnahmen

Bei Arbeiten im Freien zählen Gewitter zu den größten Gefahren für Leib und Leben von Mitarbeitern. Das betrifft nicht nur Aktivitäten an Hochspannungsleitungen oder Umspannwerken. Auch Ölbohrplattformen und Pumpstationen, Minen oder der Tagebau sind überdurchschnittlich oft von Blitzschlägen betroffen.

Mit der Kürzestfristvorhersage (Nowcasting) unseres Blitzemessnetzes LINET lässt sich die Zugbahn eines Gewitters bis zu eine Stunde in die Zukunft projizieren. Da Gewitterzellen meist eine sehr begrenzte Ausdehnung mit scharfen Grenzen haben, kann ihr Gefahrenpotenzial recht präzise prognostiziert werden.

Akkurate Blitzinformationen sind auch für die Planung der Logistik auf Versorgungswegen zu Luft und zu Wasser essentiell.

Antizipation von Betriebsstörungen

Mit der Kürzestfristvorhersage von Gewittern (Nowcasting) lassen sich auch drohende Betriebsstörungen präzise antizipieren und abschätzen. Schwere Gewitterfronten, die in Richtung von Hochspannungsleitungen, Umspannwerken, Pipelines oder Minen ziehen, können zuverlässig und rechtzeitig identifiziert werden. Das patentierte 3D-Messverfahren erlaubt sogar eine Aussage über die Intensität des Gewitters.

Falls der Betrieb wegen Gewitters eingestellt werden muss, ermöglicht die Prognose eine präzise Abschätzung der Ausfallzeit und kann gegebenenfalls auch eine unnötige Betriebsunterbrechung verhindern. Für besonders sensible Infrastrukturen lässt sich das Prognoseverfahren mittels lokal installierter Elektrofeldmeter vulgo Feldmühlen weiter optimieren.

Signifikante Verbesserung des Blitzschutzes

Anhand historischer Daten können teure Blitzschutzmaßnahmen evaluiert und angepasst werden. Auf detaillierten Blitzdichtekarten für den Verlauf von Netzinfrastrukturen wie Hochspannungsleitungen oder Pipelines lassen sich blitzaffine Gebiete leicht erkennen.

Nachweis von Schäden durch Blitzschlag oder Überspannung

Mit Hilfe historischer Blitzdaten können im Nachgang Schäden an Infrastrukturen und Anlagen nachgewiesen werden, die durch Blitzschlag oder Überspannung entstanden sind. Auch die ergriffenen Blitzschutzmaßnahmen lassen sich damit evaluieren und weiterentwickeln.