LINET systems im Detail

Bereits in den 80er Jahren startete an der Ludwig Maximilians Universität München die Forschungsarbeit für LINET. Bis heute sind namhafte Forschungseinrichtungen wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) maßgeblich an der Weiterentwicklung dieses fortschrittlichen Systems beteiligt. Neben dem Betrieb eines eigenen großen Netzes verkauft nowcast Netze jeder Größe auch an Konzerne oder staatliche Einrichtungen.

LINET systems setzt sich im Wesentlichen aus zwei Modulen zusammen: Mehreren Messstationen und einem zentralen Server. Die Messstationen, bestehend aus einer Feldantenne, einem GPS-Empfänger und einem Feldprozessor, werden in einem Abstand von etwa 150 bis 250 km (Empfehlung) aufgestellt. Die Position des Servers ist unerheblich, solange eine ausreichend schnelle und stabile Internetverbindung besteht. Ein Backup-Server kann optional an einem anderen Standort z.B. der nowcast Zentrale installiert werden.
Mehr über die Funktionsweise von LINET...
 

Gegenüber anderen Blitzortungssystemen besticht LINET mit einigen entscheidenden Vorteilen.
 

Expertise von nowcast

nowcast verkauft nicht nur Blitzmessstationen, sondern betreibt auch selbst große Netze. Damit hat nowcast umfangreiche Erfahrung im Aufbau und Betrieb von effizienten Blitzortungssystemen. Diese Expertise ist die Grundlage einer professionellen Betreuung. Denn wir werden Ihnen kein System verkaufen, für dessen störungsfreien Betrieb wir nicht gerade stehen können.
Die Geschichte von LINET

Effizienz von LINET

Das System von nowcast ist extrem effizient. Das ausgezeichnete Preis-Leistungsverhältnis resultiert insbesondere aus dem einfachen Aufbau der Messstationen, den geringen Anforderungen an den Messstandort und den niedrigen Instandhaltungskosten. Trotzdem misst LINET so präzise wie kein anderes kommerziell erhältliches Blitzortungssystem.
Die Technologie von LINET
 

Kontinuierliche Innovation

Im eigenen Interesse entwickelt nowcast LINET kontinuierlich weiter. Das betrifft sowohl die Qualität der Ortung als auch die Veredelung von Blitzinformationen. Als Kunde von LINET systems werden Sie immer auf der Zeit voraus sein und zur Avantgarde der Blitzortung gehören.

 

In wenigen Schritten zum eigenen Blitzortungssystem

nowcast passt die Konfiguration des Blitzortungssystems den individuellen Bedürfnissen des Kunden an. So ist der zielgerichtete Betrieb des Systems sichergestellt.
 

Einfacher Aufbau

Der Standort einer Messstation muss lediglich mit Strom und einer stabilen Internetverbindung versorgt werden. Außerdem dürfen keine starken elektromagnetischen Störfelder – wie z.B. von Radiosendemasten – in unmittelbarer Umgebung auftreten. Die Messstation selbst besteht aus einer Antenne und einer Prozessoreinheit. Beide Komponenten sind klein und können mit geringem Aufwand installiert werden. Die Feldantenne wird beispielsweise auf einem Dach, an einer Hauswand oder auf einem Feld im Freien montiert. Die GPS-Antenne muss freie Sicht zum Himmel haben. Beide Komponenten widerstehen extremen Wetterverhältnissen. Der robuste, aber handliche Feldprozessor muss innerhalb eines Gebäudes aufgestellt werden, wo er mit Strom und Internet versorgt wird.
 

Zuverlässiger Betrieb

Die Messstation beginnt ihre Arbeit, sobald sie eingeschaltet und mit dem Internet verbunden wurde. Existieren erwartungsgemäß keine starken Störsignale, werden die Daten der Messstation umgehend in die Auswertung des zentralen Servers miteinbezogen. Eine perfekte Berechnung der Blitzinformationen einschließlich der Höhe bei Wolkeblitzen ist gewährleistet, sobald 5 Stationen mit einem Abstand von je etwa 200 - 250 Kilometern ihre Daten an die Zentrale senden. Die berechneten Blitzinformationen werden kontinuierlich in der zentralen Datenbank abgespeichert und stehen auch historisch zur Verfügung.

Die Verfügbarkeit der Messstationen kontrolliert rund um die Uhr das LINET Management System LMS. Neben der Anzeige und Aufzeichnung der Last, Verfügbarkeit und Signalqualität der einzelnen Messstationen erlaubt das mächtige LMS unter anderem auch Analysen, Berichte und Nachberechnungen aus den gespeicherten Rohdaten. Die Messstationen werden außerdem regelmäßig per Fernwartung via Internet überprüft und aktualisiert.
 

Business Continuity

nowcast hat ein Betriebskontinuitätsmanagement (Business Continuity) eingeführt, das die Fortführung der Geschäftstätigkeit auch in ungeplanten Störfällen erlaubt. Erfahren Sie mehr über die Business Continuity von nowcast.

 

 

Kontaktieren Sie uns unverbindlich unter +49 (0)89 5529 713 70 oder info(at)nowcast.de. Gerne rufen wir Sie auch zurück.

Rückruf anfordern | Kontakt aufnehmen

nowcast Partner