nowcast gewinnt erneut Ausschreibung des DWD zur Lieferung europäischer Blitzdaten

München, 08.07.2014. Zum dritten Mal in Folge hat nowcast die Ausschreibung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zum Bezug europäischer Blitzdaten gewonnen. Das Blitzortungssystem „LINET“, das für hohe Ortungsgenauigkeit und Nachweiswahrscheinlichkeit sowie zuverlässige Wolkeblitzerfassung steht, kam auch 2014 zum Zuge.

Bereits in den Jahren 2006 und 2009 konnte nowcast die Ausschreibung aufgrund qualitativer Kriterien für sich entscheiden. Ein wesentliches Merkmal von „LINET“ ist die patentierte dreidimensionale Erfassung von Wolkeblitzen, welche charakteristische Informationen über Zustand und Entwicklung von Gewittern liefert. Ferner zählen die Messung sehr schwacher Blitze und die hohe Lokalisierungsgenauigkeit bei geringer Streuung zu den wesentlichen Anforderungen des Deutschen Wetterdienstes.

Der DWD benutzt die bereitgestellten europäischen Blitzdaten neben den eigenen Berechnungen wie die Erstellung von Gewitterwarnungen, Kürzestfristprognosen und Sachverständigengutachten auch für hoheitliche Aufgaben, wie die Versorgung von Bundeswehr und Luftfahrt. Zu den Nutzern gehören u.a. auch die Deutsche Flugsicherung, Flughäfen, Fluglinien und die Bundespolizei.

Die Münchener Firma nowcast GmbH betreibt das europaweite Präzisions-Blitzortungssystem "LINET" seit 2006. Durch sorgfältig abgestimmte Hardware- und Softwareentwicklung, beides in den 90er Jahren an der Ludwig-Maximilians-Universität von Prof. Dr. Hans-Dieter Betz konzipiert und seit 2004 operationell weltweit im Einsatz, bildet „LINET“ hinsichtlich wesentlicher Qualitätsmerkmale von Blitzmessnetzen bis heute die Speerspitze der Blitzortungssysteme.

 

Download Pressemitteilung „nowcast gewinnt erneut Ausschreibung des DWD zur Lieferung europäischer Blitzdaten“ (PDF)

nowcast Partner